Buchtipps

Sayaka Murata Die Ladenhüterin

Empfohlen von Oliver Fründt

LOGO

„Der Mensch hat die Pflicht, ein nützliches Mitglied der Gesellschaft zu werden, indem er einen Beruf ergreift oder eine Familie gründet. Oder beides.“

Regeln, Vorschriften, ungeschriebene Gesetze. In Japan sind diese, wie man hört, noch strikter als anderswo. Und sei‘s nur vergleichsweise. So wie in dem Zitat sollte der Lebensweg jedenfalls aussehen. Keiko Furukura macht da nicht mit.

Während ihres Studiums jobbt sie als Aushilfe in einem Konbini, einem kleinen Supermarkt. In diesem Job findet sie ihren Platz in der Welt, an dem sie sich so sicher fühlt und ihr Ding machen kann, dass sie auch nach dem Abschluss dort weiter arbeitet. Wohl wissend, dass anderes von ihr erwartet wird. Doch die festen Abläufe, ja fast Rituale in dieser kleinen Supermarktwelt geben ihr genau den Raum, den sie für sich braucht.


Schon als Kind war Keiko ein wenig anders. Den toten Vogel wollte sie nicht betrauern, sondern braten. Um nur ein Beispiel zu nennen. Und ein bisschen ist sie so geblieben. Mit einem sachlichen Blick auf die Dinge, ihre Mitmenschen, die Gegebenheiten und das Leben ausgestattet, arbeitet sie in dem Konbini vor sich hin und hat ihre Ruhe.

Bis dort ein anderer „Außenseiter“ zu arbeiten anfängt. Ein etwas zynischer junger Mann, der sich aktiv, fast rebellisch gegen die gesellschaftlichen Regeln stemmt – und ziemlich schnell wieder aus dem Konbini rausfliegt.

Keiko lernt ihn näher kennen, und plötzlich hat sie einen Lebensgefährten, einen „Mann“ im Haus, was ihre Familie, Freunde und Bekannten, also das soziale Umfeld zugleich beruhigt wie beunruhigt. Denn einigermaßen skurril ist diese Lebensgemeinschaft schon…


Die Autorin Sayaka Murata hat selber jahrelang in einem Konbini gearbeitet und nebenbei geschrieben. Für „Die Ladenhüterin“ erhielt sie den wichtigsten Literaturpreis Japans.

Ihre Ich-Erzählerin erzählt darin glasklar, in einer präzisen, mitreissenden Sprache und mit einem unbestechlichen Blick von einer Suche nach dem eigenen Platz in der Welt und im Leben. Oder vielmehr davon, wie eine Frau diesen Platz auch gegen Widerstände und sozialen Druck für sich verteidigt. – Auf ganz unaufgeregte Weise ein heftiges Buch!


Sayaka Murata / Die Ladenhüterin

aus dem Japanischen von Ursula Gräfe
Aufbau Verlag, 2018

18.00 €