Buchtipps

Jonathan Lethem Du liebst mich, du liebst mich nicht

Empfohlen von Oliver Fründt

LOGO

Vergriffen, evtl. antiquarisch erhältlich

Lucinda spielt Bass in einer Band und jobbt in einer Galerie, in der eine Nörgel-Hotline als Kunstaktion installiert ist.
Super Sache: haben Sie etwas zu nörgeln, rufen Sie die Hot
line an und freundlich-sachliche Damen hören Ihnen zu!
Einer der Anrufer fasziniert Lucinda. Er nörgelt eigentlich gar nicht, sondern erzählt ihr schräge Geschichten in griffigen Formulierungen.
Aus Fragmenten davon macht der Songwriter ihrer Band ein paar großartige Songs, und sie werden damit ihre ersten Erfolge feiern.
Aber inzwischen hat Lucinda den charismatischen Nörgler getroffen, und die zwei Nächte mit ihm verändern alles. Und irgendwie bleibt es doch auch, wie es immer war.

Ein toller Roman aus Sex & Drugs & Rock‘n Roll, wobei Drogen eigentlich kaum eine Rolle spielen. Aber ein depressives Känguru, ein durchgeknallter Aufklebertexter, ein genialer aber weltfremder Songwriter, ein attraktiver Sänger ohne Selbstvertrauen, ein buchhalterischer Künstler, ein abgebrühter Eventmanager, ein nahezu gottgleicher Radiomoderator und eine wirklich nette Schlagzeugerin (wahrscheinlich die einzige Figur in dem Roman, die keinen Knall hat).
Und natürlich Lucinda, aus deren Sicht uns das alles erzählt wird.

„Du liebst mich, du liebst mich nicht“ macht riesig Spaß beim Lesen. Hinterher reibt man sich die Augen und fragt sich, was das eigentlich sollte. Und genau so soll es ja auch sein, oder?

Jonathan Lethem / Du liebst mich, du liebst mich nicht

übersetzt von Michael Zöllner, Tropen Verlag, Berlin 2007

19.90 €

Vergriffen