Buchtipps

Silvia Bovenschen Wer weiß was

Empfohlen von Wolfgang Grätz

LOGO



„Wer Weiß Was. Eine deutliche Mordgeschichte“ macht schon durch den Untertitel deutlich, dass wir es hier mit einer Art Kriminalroman zu tun haben. Alles beginnt auch ganz ordentlich: ein Literaturprofessor wird am Arbeitsplatz Uni tot aufgefunden, ein Messer steckt im Rücken, der Kerl war ein Ekel, also hatten viele ein Motiv.

Und jetzt webt Bovenschen ein dichtes Netz teilnahmsvoll, aber auch ironisch gezeichneter Figuren aus dem Milieu der Literaturwissenschaft, dem sie ja selbst angehört, in deren intellektuellem Bemühen, alles, aber auch alles ganz, ganz richtig zu machen, ich mich auch selbst – durchaus liebevoll - karikiert gesehen habe.

Zum Genuss dieser sehr nah am gegenwärtigen Zeitgeist beobachteten Charaktere kommt der an Bovenschens einfacher, klarer und genauer Sprache und der schon aus „Älter werden“ bekannte Umgang mit uns alltäglichen Wörtern und Redewendungen, die plötzlich neu auf ihren Klang, ihren Inhalt, ihre Herkunft abgeklopft werden und das Lustpotential aufmerksamen Umgangs mit unserer Sprache deutlich machen.

Das Buch ist so prall voller ungewöhnlicher Formen, Anspielungen auf triviale Strukturen des Genres, Einblicke in das Handwerk des Schreibens, dass das Lesen eine vielschichtige Freude und Bereicherung ist – was will man auch von einer Autorin anderes erwarten, die von Elke Heidenreich als die vielleicht intelligenteste Frau der Republik bezeichnet wurde!


Silvia Bovenschen: Wer Weiß Was.
Eine deutliche Mordgeschichte
Fischer Verlag, Euro 19,95

Silvia Bovenschen / Wer weiß was

Fischer

19.95 €