Buchtipps

Juli Zeh Corpus Delicti

Empfohlen von Ruven Losch

LOGO

In der Novelle von Juli Zeh geht es um eine Gesundheitsdiktatur in naher Zukunft, die einen Unfehlbarkeitsanspruch erhebt. Protagonistin ist Mia Holl, die sich gegen dieses System auflehnt, nachdem ihr Bruder Opfer desselben wurde.
Mia Holl trauert um ihren Bruder Moritz, der sich vor kurzem im Gefängnis das Leben genommen hat. Er wurde des Mordes angeklagt und verurteilt, beteuerte aber bis zuletzt seine Unschuld.

Mia vernachlässigt in ihrem Schmerz die obligatorischen Schlaf- und Ernährungsberichte, ebenso wie das tägliche Sportprogramm, welches ihr von der METHODE vorgeschrieben wird.
Die METHODE ist ein Rechtssystem, welches in der nahen Zukunft, in der „Corpus Delicti“ spielt, die heutigen Grundsätze von Demokratie abgelöst hat. Sie hat den Anspruch auf absolute Perfektion und gilt als unfehlbar. Jeder Mensch muss in der METHODE das Bestmögliche für seinen Körper tun. Jeder Verstoß wird hart bestraft, weshalb Mia Holl bald ebenfalls vor Gericht landet.

Mia, ursprünglich methodentreu, beginnt im Laufe des Prozesses (so lautet auch der Untertitel des Buches) immer stärker an der METHODE zu zweifeln und entzieht ihr letztendlich das Vertrauen.

Auch wenn Juli Zehs neuer Roman in der Zukunft spielt, ist dieser keine Science Fiction, sondern eine Zukunftsvision, die als Schlüssel zu unserer heutigen Gesellschaft zu verstehen ist. Juli Zeh greift die aktuellen Entwicklungen unserer Gesellschaft auf, spinnt diese weiter und zeigt uns wohin sie führen können.
Der Leser soll wachgerüttelt und an seine Mündigkeit erinnert werden und daran, dass er auch Eigenverantwortung übernehmen muss.


Juli Zeh: Corpus Delicti
Schöffling Verlag, Euro 19,90
btb Verlag, Taschenbuch, Euro 9,99
Die abgebildete Büchergilde-Ausgabe ist leider vergriffen.

Juli Zeh / Corpus Delicti

Schöffling Verlag

19.90 €