Buchtipps

Magnus Myst Das kleine Böse Buch

Empfohlen von Jennifer Lorz

LOGO


Das kleine Böse Buch möchte ein richtiges böses Buch werden – eines, vor dem man schreckliche Angst bekommt!


Dafür braucht es aber die Hilfe eines jungen Lesers ab 8 Jahren. Denn es braucht jemanden, an dem es seine Ideen ausprobieren und dem es seine schaurigen Geschichten erzählen kann.

Das Buch stellt dem Leser Rätsel und nur, wenn man sie lösen kann, kommt man auch weiter. Denn der Leseverlauf des Buches ist nicht chronologisch angeordnet, sondern durcheinander: so folgt auf Seite 1 die Seite 9 und so weiter.

Zwischendurch schleicht sich immer mal wieder Finster ein. Er ist ein Leser, der schon an dem ersten Rätsel gescheitert ist und seitdem gedanklich in dem kleinen Bösen Buch- Kerker feststeckt.
Keine Panik, in diesen kommt man nur, wenn man die Rätsel nicht lösen kann. Und das sollte wirklich kein Problem werden. Denn so fies sind die Rätsel nicht und das Buch hilft auch ein bisschen.

Das kleine böse Buch möchte zwar böse sein, aber ich fand es eher sympathisch. Bitte verraten Sie es ihm nicht, dann wäre es vielleicht traurig.

Ich kann es nur jedem empfehlen, sowohl Kindern als auch Erwachsenen. Ich konnte es jedenfalls gar nicht aus der Hand legen!

Magnus Myst / Das kleine Böse Buch

ab 8 Jahren
mit Illustrationen von Thomas Hussung
Ueberreuter Verlag, 2017

12.95 €