Buchtipps

Hanna Hartmann Totengräbers Tochter

Empfohlen von Oliver Fründt

LOGO

Fluglärmgegner, Verspätungen, internationale Drogenhändler, ein Gewitter, das den Flughafen lahmlegt, eine Leiche in einem Golfsack und stechende Kopfschmerzen…

Kommissarin Edith Tannhäuser von der Mordkommission hat einige Schwierigkeiten zu überwinden, bis dieser Fall gelöst ist.

Hanna Hartmann erzählt das gut und spannend und aus verschiedenen Perspektiven, die uns beim Lesen manchmal einen ordentlichen Wissensvorsprung vor den anderen Figuren vermitteln – mit einigen Wendungen bleibt der Fall trotzdem sehr spannend.

Gut konstruiert, finde ich, auch gut recherchiert, darunter etwa die riesige Gepäckbeförderungsanlage im Flughafen. Und mit einigen schrägen Figuren. Einzig unklar, warum der Roman ausgerechnet „Totengräbers Tochter“ heißt. Ist diese ziemlich anstrengende Person, doch im Grunde nur eine, wenn auch nicht unwichtige Nebenfigur.

Der Kollege aus der Wache am Flughafen scheint der sympathischen Kommissarin jedenfalls ein wenig wichtiger zu werden. Mal sehen, ob der in einem vierten Krimi mit Edith Tannhäuser wieder auftaucht.

Mit „Totengräbers Tochter“ hat man einstweilen ein paar spannende Lesestunden für einen verregneten Sommertag! (Für einen sonnigen natürlich auch.)


Hanna Hartmann / Totengräbers Tochter

Frankfurt-Krimi

Societäts Verlag, 2017

12.80 €