Buchtipps

Lena Elfrath Die Liebe ist ein Schmetterling

Empfohlen von Oliver Fründt

LOGO

Aufsteiger, Einsteiger, Absteiger, Aussteiger… Das sind die Figuren in Lena Elfraths rasantem Gesellschaftsroman „Die Liebe ist ein Schmetterling“. Der geht unheimlich ab: spannend, mitreißend und großartig!

Der ehrgeizige Manager Achim, Topmodel Fiona, die den Zenit ihrer Karriere gerade überschritten hat, die wohlbetuchte, neurotische Gattin Aline (ja, Gattin kann ein Hauptberuf sein!) und der Aussteiger Maik, der vor dem geplanten Suizid freiwillig auf der Straße lebt.
Diese vier völlig unterschiedlichen Charaktere und ihre Geschichten, Gedanken, Einstellungen und Haltungen werden in einer schnellen Sprache voller Sinnlichkeit und Extreme (und extremer Ehrlichkeit) abgehandelt.

Stichworte wie Geld, Liebe, Sex, Kleidung, Zeit, Glaube bilden die Kapitelüberschriften. Und die Sprachen der Figuren sind so eigen, daß man sich immer voll in deren Ich sinken läßt.

Sie begegnen sich manchmal, meistens nur fast, kommen kurz zusammen und wieder auseinander. Im Grunde sind sie alle zu einsam, um wirklich Bindung aufzubauen. Traurig, liebenswert, hinreißend und manchmal widerlich. Und alle denken immer mal schlaue Gedanken zu ihrer Welt.

Die Stadt könnte Frankfurt sein, aber auch jede andere. Für manche Szenen hatte ich vage die Freßgass, die Taunusanlage, Straßen im Westend und andere in Bornheim vor Augen. So wie sich halt Bilder beim Lesen einstellen, um den Szenen einen Ort zu geben. Und die Autorin lebt in Frankfurt, es könnte also sein.


Die Verlegerin vom Weissbooks Verlag erzählte mir auf der Buchmesse, daß Lena Elfrath für ihr Debütroman all diese Rollen und ihre Lebenswelten selber für einige Zeit durchgespielt hat. Also am eigenen Leib recherchiert, sozusagen. Und daraus hat sie einen absolut großartigen Roman geschrieben.


Ganz toll und außerordentlich empfehlenswert! Viele kurzweilige Lesestunden auf hohem Niveau garantiert.

Lena Elfrath / Die Liebe ist ein Schmetterling

Weissbooks

24.00 €