Buchtipps

Jenny Han To all the boys I've loved before

Empfohlen von Lisa Schwachoffer

LOGO

„An dem Tag hätte ich dich fast geküsst. Ich habe es mir überlegt. Es war ein spontaner, verrückter Einfall. Ich wollte einfach wissen, wie es sich anfühlt.“

Lara Jean schreibt Briefe, die sie nie abschicken wird. Eigentlich sind es Abschiedsbriefe an Jungen, in die sie verliebt war und mit diesen Briefen verabschiedet sie sich von ihren Gefühlen zu ihnen. Weshalb sie auch nichts davon erfahren dürfen, denn es war immer eine einseitige Liebe.

Als ihre Schwester Margot auszieht, um im Ausland zu studieren, fällt fast die gesamte Verantwortung für den Haushalt auf Lara Jean zurück. Neben einem Autounfall und vergessenen Mahlzeiten, werden auch noch ihre Briefe an die betroffenen Personen verschickt. Und auf einmal ist ihr bisher sehr ruhiges Leben wie auf den Kopf gestellt.
Sie sieht sich mit Personen konfrontiert, die sie entweder gemieden oder zu denen sie schlichtweg den Kontakt verloren hat, wie dem gutaussehenden Peter Kavinsky oder Josh Sanderson, ihrem Nachbarn.

Jenny Han hat einen geradezu „fluffigen“ Roman über das Lieben geschrieben, den man einfach nicht aus der Hand legen kann.
Die Protagonistin Lara Jean und ihre Familie, insbesondere ihre Schwestern, pflegen eine wunderbar herzliche Beziehung zueinander. Anekdoten von früher und aufrecht erhaltene Traditionen spielen dabei eine wichtige Rolle. Auch die koreanische Herkunft von Lara Jeans Mutter nimmt einen wesentlichen Teil der Geschichte ein.
Eine angenehme Überraschung beim Lesen war die sich graduell entwickelnde Liebe, die im Gegensatz zu anderen Genrevertretern, keine Insta-Liebe ist.

Der zweite Band erscheint im Februar 2017.
Und ich zumindest kann es kaum erwarten!

Jenny Han / To all the boys I've loved before

Übersetzt von Birgitt Kollmann
Hanser Verlag, ab 13 Jahre, Euro 16,-

16.00 €