Buchtipps

David Garnett Dame zu Fuchs

Empfohlen von Oliver Fründt

LOGO

Gregor Samsa aus Kafkas „Verwandlung“ hat eine Schwester! Sie heißt Silvia Tebrick und verwandelt sich in eine Füchsin bzw. in eine Fähe, wie Füchsinnen eigentlich heißen.

Ebenso unerwartet wird die junge Frau und Gattin von Mr. Tebrick bei einem Spaziergang verwandelt. Zuerst bleibt sie dabei noch fast so menschlich und damenhaft wie bisher. Und ihr Mann liebt sie genau so weiter wie zuvor. Bis sich allmählich die tierischen Triebe Bahn brechen…

Das ist ganz fein und schön erzählt und erhält durch den berichthaften Tonfall eine fast realistische Note. Ja, denkt man sich, so wäre das wohl… Die Erzählung ist dabei fast ausschließlich aus der Perspektive des Mannes erzählt, der allmählich mit dieser eigenartigen Verwandlung seiner Frau und dem daraus entstehenden Verlust umzugehen lernt.

David Garnett (1892 – 1981) war Mitglied des Bloomsbury-Kreises um Virgnia Woolf. Er hat sich in seinen Erzählungen oft mit dem Verhältnis von Mensch und Tier auseinandergesetzt. „Lady to Fox“ erschien erstmal 1922 – Kafkas „Die Verwandlung“ übrigens 1915. Ob Garnett sie kannte, weiß ich nicht.

Auf jeden Fall ist hier ein wirklich schöner kleiner Roman in erstklassiger Ausstattung zu entdecken: lila Leinen mit Lesebändchen, liegt gut in der Hand!

Wärmste Empfehlung – aber nur für neugierige Leserinnen und Leser!


(März 2016)

David Garnett / Dame zu Fuchs

Dörlemann Verlag

17.00 €