Buchtipps

Michel Bergmann Weinhebers Koffer

Empfohlen von Oliver Fründt

LOGO

In „Weinhebers Koffer“ erzählt Michel Bergmann von der Recherche nach einem Dichter und Autor, der 1939 mit einem Schiff nach Palästina ausreist.

Dieser Leonard Weinheber kommt dort aber nicht an. Nur sein Koffer…

Und diesen findet ein Journalist von heute auf einem Flohmarkt, wird durch eine Visitenkarte neugierig und folgt diesem Schicksal in das heutige Israel.

Die Geschichte dieser Suche wird in diesem spannenden kleinen Roman geschildert. Sowohl die schrecklichen Umstände für jüdische Deutsche schon in der Weimarer Republik, als auch die heutige verworrene Situation arabischer Israelis werden darin differenziert und lebensklug reflektiert.

Zum Teil ist das beklemmend, aber durch die warmherzig sympathischen Figuren wird „Weinhebers Koffer“ zu einem auch lichten Buch. Ganz fein, und sehr schön in Halbleinen gebunden!

Michel Bergmann wurde 1945 geboren, wuchs z.T. in Frankfurt auf und hat diese wundervollen Romane über „Die Teilacher“ und „Die Machloiekes“ geschrieben. Zuletzt war sein herrlicher Roman „Herr Klee und Herr Feld“ ein ganz großartiges Leseerlebnis!

„Weinhebers Koffer“ können wir ebenso uneingeschränkt empfehlen.

Michel Bergmann / Weinhebers Koffer

Dörlemann Verlag

16.90 €