Buchtipps

Translit e.V. Wodka für den Torwart

Empfohlen von Oliver Fründt

LOGO

Ukraine und Fußball, das ist eine Geschichte für sich, so speziell wie die literarische Szene des Landes. Beides zeigen die elf Texte dieses Buches!

Im Sommer 2012 richtete die Ukraine gemeinsam mit Polen die Fußball-Europameisterschaft aus. Bei der WM in Brasilien sind sie beide nicht dabei.

„Wodka für den Torwart“ wirft einen genaueren Blick auf die fußballverrückte Ukraine. Elf ukrainische Autoren und Autorinnen erzählen, was das eigentlich ist: Fußball in ihrem Land.

Da finden sich mit kickende Priesteranwärter, KGB-Offiziere und Mafia-Bosse, versoffene Ex-Profis und ganz normale Fans im Fußballfieber.

Fußball und Literatur in der Ukraine – das klingt zum Beispiel so:

„Aber wie soll man diese Unruhe und Aufregung beschreiben, die dich am frühen Morgen, ja schon Tage vor einem Spiel befallen, da geht es noch gar nicht ums Spiel, da ist noch nicht einmal klar, wer der Gegner ist, gegen wen gespielt wird. Wie soll man diesen Kloß in der Kehle und das Zähneklappern, die nervliche Anspannung und die Geräuschhalluzinationen beschreiben, wie kann man überhaupt etwas beschreiben, was es nicht gibt – die Fußballerwartung, die große Wissenschaft von der Vergebung aller Sünden ...“
(aus Serhij Zhadan: Weiße Hemden, schwarze Hosen)

Weitere Beiträge sind von Olexandr Hawrosch, Tanja Maljartschuk, Irena Karpa, Maxym Kidruk, Andrij Kokotjucha, Natalka Sniadanko, Artem Tschech, Saschko Uschkalow, Jurij Wynnytschuk und Oksana Sabuschko.

Zwei schöne Presse-Zitate gibt es zu diesem Buch, die es perfekt auf den Punkt bringen:

"Fußball taugt nicht zur großen Erzählung. Authentisch ist allein der Asphalt-Kicker. Und genau dort lauert die großartige Erzählung: im sozialen Abseits, wo die Hoffnung flankt, ein Sturmlauf in bessere Zeiten führt und das Glück ein unerwarteter Steilpass ist. Gute Fußballgeschichten handeln von Underdogs." (Wieland Freund in "Die literarische WELT" am 6. Juni 2012)


und:

"Diese Elf muss keinen Gegner fürchten: In Wodka für den Torwart schreiben ukrainische Autoren mit Witz und Lakonie über Fußball und andere Nebensachen – und zeigen, dass Sportignoranz lässiger ist als deutsche Sommermärchenseligkeit. ... Erzählungen, trickreich und gewitzt, wie ein guter Kick: Diese Elf müsste keinen literarischen Gegner fürchten." (spiegel online, 31. Mai 2012)

Jo, so ist es… Nehmen Sie diese Empfehlung als Hereingabe für ein paar schöne Lesemomente! Es lohnt sich – wie praktisch alles aus der edition fotoTapeta!

In diesem Sinne: na zdrowje! (Auf den Torwart natürlich…)

Translit e.V. / Wodka für den Torwart

edition fotoTapeta

12.80 €