Buchtipps

John Green Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Empfohlen von Angela Schiller

LOGO

Auch als Taschenbuch erhältlich

Ihre Mutter besteht darauf, dass sie zur Selbsthilfegruppe geht. Hazel ist 16 und findet es dort „wahnsinnig deprimierend“, was vor allem daran liegt, dass die Gruppe aus einer wechselnden Besetzung von Jugendlichen besteht. Denn alle dort haben Krebs, und einige sterben daran.
Da ihre Mutter die besseren Argumente hat und man sich nicht den ganzen Tag Americas Next Topmodel-Wiederholungen im Fernsehen anschauen kann, geht Hazel also zu dem Treffen der Krebskinder und lernt dort Augustus Waters kennen.

Der Siebzehnjährige ist groß und schlaksig, intelligent und witzig, außerdem ist seine Stimme rau und zum Umfallen sexy, findet Hazel. Dass er nur noch ein Bein hat, da ihm ein Osteosarkom das andere geraubt hat, ist ihr egal. Ihm ist dagegen egal, dass sie immer eine Sauerstoffflasche mit sich herumträgt.
Hazel hat Schilddrüsenkrebs, außerdem Metastasen in der Lunge, die deshalb immer voll Wasser läuft. Obwohl ihre Prognose sehr schlecht ist, gilt sie als Krebswunder. Augustus dagegen ist offiziell krebsfrei. Die beiden freunden sich an und schließlich verlieben sie sich ineinander, auch wenn ihnen klar ist, dass Hazel wahrscheinlich sehr bald sterben könnte.

Dass Augustus vor kurzen seine erste Liebe an den Krebs verloren hat, macht die Beziehung der beiden nicht einfacher. Doch trotz der Probleme, mit denen sie zu kämpfen haben, verbringen sie so viel Zeit miteinander, wie sie können, reden über ihre Lieblingsbücher, über das Leben und den Tod und darüber, was man hinterlässt, wenn man geht.

Als der Zustand von Hazel schlechter wird, beschließt Augustus, ihr den großen Wunsch zu erfüllen, nach Holland zu reisen und dem Autor ihres Lieblingsbuches zu begegnen. Hazel möchte unbedingt wissen, was mit den Figuren im Buch nach dem offenen Ende der Geschichte passiert.

Diese Reise verändert ihre Liebe und macht ihnen klar, dass das Leben verdammt unfair sein kann. Trotzdem ist es ein Glück, jemanden zu lieben, auch wenn einem die Zeit davon läuft.

John Green hat ein Krebsbuch geschrieben, das unheimlich intelligent, witzig, anspielungsreich und philosophisch ist. Natürlich habe ich geweint, aber auch gelacht und vor allem habe ich die Figuren in dem Roman geliebt!
Was will man mehr?


John Green: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Hanser, erscheint im Hardcover für 16,90 EUR
dtv Verlag, Taschenbuch, Euro 9,95
Empfohlen ab 13 Jahren

John Green / Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Hanser

16.90 €