Buchtipps

Harriet Köhler Und dann diese Stille

Empfohlen von Oliver Fründt

LOGO

Nur noch als Taschenbuch erhältlich!

„Und dann diese Stille“ heißt ein wunderbarer zweiter Roman der jungen Autorin Harriet Köhler.


Die Mutter ist über neunzigjährig gestorben. Der Sohn, auch schon in Rente, kümmert sich um seinen Vater. Und der Enkel sucht nach einer Haltung zu dem, was unausweichlich ist.
Wie umgehen mit dem Ende? Und wie mit dem Leben, und mit der Zeit, die noch bleibt?
Drei Männer mit ihren Geschichten, die sie nicht loslassen, mit ihren Familiengeheimnissen und ihren so unterschiedlichen Erfahrungen von Krieg, Wirtschaftswunder und wieder nachlassender Wirtschaftskraft. Zwischen ihnen entsteht eine eigenartige Nähe. Gefühle, die neu für sie sind. Und dabei bleibt doch ein entscheidender Rest unausgesprochen.

„Und dann dieses Stille“ ist ein ruhiges, bei aller Schwere des Themas gelassenes, auch heiteres und ein sehr kluges Buch. Es liest sich hervorragend und ist unbedingt empfehlenswert!

Wenn Sie sich nicht sicher sind, was Sie davon halten sollen, werfen Sie mal einen Blick auf den Klappentext. Der ist ziemlich gut (was man nicht von vielen Klappentexten sagen kann). Und lesen Sie bei uns gerne mal ein Stück in das Buch hinein.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass sich hinter dieser Autorin vielleicht eine große Schriftstellerin verbirgt. So etwas muß man abwarten.
Jedenfalls finde ich ihr zweites Buch noch entschieden besser, oder besser: reifer als ihr erstes („Ostersonntag“, gibt es als Taschenbuch.)

btb Verkag, Taschenbuch, Euro 9,99

Harriet Köhler / Und dann diese Stille

btb Verlag

9.99 €