Buchtipps

Shida Bazyar Nachts ist es leise in Teheran

Empfohlen von Oliver Fründt

LOGO

„Nachts ist es leise in Teheran“ erzählt aus vier Blickwinkeln einer Familie von Exiliranern in unserer Zeit.

Die deutsch-iranische Autorin Shida Bazyar erzählt das frisch und lebendig, sehr reflektiert und mit einer feinen Kenntnis ihrer Figuren. Behsad, Nahid, Laleh und Morad erzählen in Zehn-Jahres-Abständen jeweils aus ihrer Sicht, und das ist echt gut gemacht (auch wenn ich zuerst fürchtete, dieses Erzählprinzip könnte ein wenig steif sein: nein, ist es nicht!).

Die Eltern Behsad und Nahid flohen aus politischen Gründen vor der Iranischen Revolution 1979 nach Deutschland. Sie gehörten dem kommunistischen Widerstand erst gegen den Shah, dann gegen das Ayatollah-Regime an. In Deutschland finden sie Sicherheit und Ruhe und bleiben doch in ständiger Sorge um ihre Familien und die früheren Weggefährten.

Ihre Kinder dagegen wachsen in ihr Leben hinein und sehen sich denkwürdig zwischen den Welten wandeln. Sei es auf Reisen nach Teheran, oder sei es in ihrer Gedankenwelt, in den Wahrnehmungen, Haltungen und Bewertungen dessen, was sie sehen und was sie umgibt.

Behsad erzählt von der Zeit während des Umbruchs im Iran, Nahid von den Schwierigkeiten und dem neuen Leben in Deutschland. Tochter Laleh berichtet von einer Reise zu den Verwandten, in denen sie beide Welten beobachten kann: die Freiheiten im Westen und den seltsamen Spagat der jungen Menschen im Iran zwischen fanatischer Tradition und der Moderne. Und Morad schließlich von seinem Leben als wenig motivierter Student, der nur wegen seiner Freundinnen mit gegen Studiengebühren demonstriert.

Einen kurzen Epilog bilden einige Seiten aus Taras Sicht, die kleine Schwester, die in Deutschland geboren wurde und noch eine andere Sichtweise auf alles andeutet.


„Nachts ist es leise in Teheran“ ist ein sehr packender Roman, ausgezeichnet geschrieben und sehr lesenswert! Die Lektüre hat mich gar nicht losgelassen, ich habe immer noch ein paar Seiten mehr gelesen, als eigentlich geplant, und diese sympathischen Figuren kennen gelernt zu haben, ist ein großes Glück.


Shida Bazyar wurde im Hunsrück geboren, studierte literarisches Schreiben in Hildesheim und lebt in Berlin. Dieser Roman ist ihr Debüt, und ich bin sehr gespannt auf weitere Bücher von ihr.

(März 2016)

Shida Bazyar / Nachts ist es leise in Teheran

Kiepenheuer & Witsch

19.99 €