Buchtipps

Anne Tyler Der leuchtend blaue Faden

Empfohlen von Oliver Fründt

LOGO

Zu meinen derzeitigen Lieblingsbüchern im Programm der Büchergilde zählt unbedingt „Der leuchtend blaue Faden“ von Anne Tyler!

Die Whiteshanks sind eine ganz normale Familie, und wie alle normalen Familien finden sie, etwas ganz besonderes zu sein (wie das alle normalen Familien ja auch sind). – Vielleicht ist damit schon das wichtigste gesagt, hoffe ich. Denn ich bin unsicher, was über dieses großartige Buch zu sagen, ohne zu viel zu verraten.

Die Eltern der vier Kinder sind auch so wie viele Eltern: Die Mutter rührig und irgendwie rührend in ihrem Bemühen, die Familie zusammen zu halten. Der Vater wirkt immer ein bißchen muffiger.

Die vier, inzwischen erwachsenen Kinder sind so unterschiedlich, wie vier Geschwister eben sind. Sie leben sich auseinander und halten doch zusammen, streiten sich mit- und wundern sich übereinander.

Einige offene Geheimnisse kommen erst spät zu Tage. Und die eigentliche Hauptsache, um die sich diese Geschichte dreht, ist in gewisser Weise das Haus der Whitshanks. Das hat der Großvater als Bauunternehmer für jemand anderen gebaut und doch gleich gewußt, daß es eigentlich seines ist.

Anne Tyler ist eine Großmeisterin des Romans, und diesen Text hat sie so unglaublich fein gesponnen… Und ich meine das nicht gekalauert. Aber Text und Textilien gehören vom Wort her schon zusammen, und spinnen und spinnen auch. Schließlich ist ein Faden ja auch im Titel.

(Oliver Fründt, Januar 2016)


Anne Tyler,
Der leuchtend blaue Faden
bei der Büchergilde, Euro 18,95
(Kein & Aber Verlag, Euro 22,90)


Anne Tyler / Der leuchtend blaue Faden

Büchergilde Gutenberg

18.95 €