Buchtipps

Jens Johler Die Stimmung der Welt

Empfohlen von Oliver Fründt

LOGO

"Die Stimmung der Welt" ist ein großartiger Roman über einen Menschen, der drauf und dran ist eine entscheidende Entdeckung zu machen.

Dieser Mensch ist Johann Sebastian Bach, und es geht ihm darum, den Quintenzirkel zu schließen.

Aha, werden Sie sagen. - Ja, ich hätte auch nicht gedacht, daß ein Roman über Bach spannend sein könnte. Aber das ist er!

Denn Jens Johler erzählt in einer klaren, sehr lebendigen Sprache Bach‘s Geschichte und macht daraus einen wunderbaren Schmöker!

Johler schildert Bach als einen Mann, der zwischen seinen alltäglichen Aufgaben, leidenschaftlichen Frauengeschichten und dieser Suche nach Erkenntnis seinen Platz in der Welt sucht.
Schon als Musikschüler in Lüneburg stellt sich ihm die Frage, warum sich der Quintenzirkel physikalisch nicht schließt. Er stellt eine Frage, die damals als ketzerisch empfunden wird. Sein Freund Georg Erdmann gibt darauf eine Antwort, die Gott in Frage stellt, und muß dafür drei Tage in den Karzer.

Und diese Frage läßt Bach sein Leben lang nicht los. Ebenso wie seine Liebe zu einer Sängerin, für die er eine Oper komponiert, die er aus Liebeskummer wieder vernichtet.

Bach findet heraus, daß er sein Klavier ein wenig umstimmen muß, um eine Sache, die von Natur aus eben nicht ganz funktioniert, doch noch hinzubiegen.
In dieser „wohltemperierten Stimmung“ kann er dann in allen Tonarten komponieren und spielen, was zuvor nicht möglich war – zugleich sind die Töne dadurch um ein weniges verfälscht, künstlich, nicht mehr echt.
Die physikalischen und musiktheoretischen Dinge da habe ich auch nicht genau verstanden. Aber das macht nichts.

Derselbe Georg Erdmann wird Bach in einem Gespräch später philosophisch darauf hinweisen, welche Konsequenzen seine Entdeckung für die Zukunft der Menschen und ihr Weltbild haben wird.
Dieser Machbarkeitswahn setzt sich ja bis heute fort…!
Und die Erkenntnis darüber setzt einen gottesfürchtigen Menschen wie Bach, neben all den Schicksalsschlägen und anderem Ärger, dem er ausgesetzt war, weiteren Zweifeln und Strudeln aus!

Jens Johler schrieb auch schon ein Buch über „Ton, Steine, Scherben“. Man mag gespannt sein, welchen Musiker er sich noch vornimmt. Vielleicht Jimi Hendrix oder John Coltrane als missing link, sozusagen…

Ich hoffe, ich konnte Ihnen „Die Stimmung der Welt“ ausreichend empfehlen!
Ein Bach, das sich wirklich lohnt! (… Buch, meinte ich natürlich!)
Es macht auch Lust, auf mehr Bach. Das ist ja auch nicht schlecht!

Jens Johler / Die Stimmung der Welt

Alexander Verlag Berlin

22.90 €